VW Käfer Ovali, Bj. 1956

Preis: EUR 17.900

Motor: 4-Zylinder
Getriebe: 4-Gang manuell
Hubraum: 1.192 cm, 30 PS

Die Ursprünge des VW Käfer gehen auf staatliche Bestrebungen des nationalsozialistischen Deutschland zur Schaffung eines für breite Bevölkerungsschichten erschwinglichen „Volkswagens“, seinerzeit KdF-Wagen genannt, zurück.

1933 nahm Ferdinand Porsche den Auftrag Adolf Hitlers an, einen Volkswagen zu konstruieren. Das Auto sollte Platz für zwei Erwachsene und drei Kinder bieten, eine Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h erreichen, im Durchschnitt nicht mehr als 7 Liter Kraftstoff auf 100 km verbrauchen und weniger als 1000 Reichsmark kosten.

Das Besondere an diesem Käfer ist sein Zulassungsdatum vom 7. März 1956. Dies weil ab dem 1. April 1956 alle Fahrzeuge Blinklichter montiert haben mussten und die zu der Zeit üblichen Winker nicht mehr erlaubt waren.
Dieser Ovali hat deshalb keine nachgerüsteten Blinker und ist mit seinen Winkern im Straßenverkehr zugelassen.